Käferplage an der Ostsee

Unter Touristikern gibt es ja die alljährliche Frage, welche Horrormeldungen über die Ostsee gibt es als Sommerloch in der Presse zu lesen, man ist ja dank Quallenplage und Algenpest schon einiges gewöhnt. Dieses Jahr vermeldet die Presse aus einigen Regionen eine Käfer- und Fliegenplage. Aus eigener Erfahrung kann ich dem zustimmen, ein gestriger Strandbesuch war nicht ganz so unbekümmernt, weil am Strand ganz viele Marienkäfer und Fliegen zu finden waren.
Die Ursachen dafür sind weitesgehend unklar, die Presse aus dem Konkurrenzurlaubsland Schleswig Holstein behaupten sogar, die Käfer kommen aus dem Osten siehe hier. Als Ursachen werden meist die milden Temperaturen genannt. Der milde Wind von Land kommend treibt die Tiere an das Wasser, weil Sie nicht über das Meer fliegen können bleiben Sie dort. Wie lange dies andauern kann kann keiner sagen, die Lebensdauer der Tiere ist unterschiedlich, ein ordentlicher Schauer kann da kann schnell Entspannung bringen, laut Werner Scheibel im Nordkurier von der Regionalgruppe Usedom des Naturschutzbundes.

Was kann man tun?

Man sollte sich den Spaß nicht nehmen lassen, die Tiere tun einem nichts. Bekanntlicherweise sollen Marienkäfer ja sogar Glück bringen. Ein wichtiger Tipp, vermeiden Sie knalliger Farben, darauf „fliegen“ die Tiere. Das Problem hat sich sicher innerhalb der nächsten Woche erledigt!

2 Gedanken zu „Käferplage an der Ostsee

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.