Hundestrände an der Ostsee

Es gibt viele Hundestände an der Ostsee. Jedes große Ostseebad hat eigene Hundestrand Abschnitte, welche vor Ort ausgewiesen wurden. Wie haben dies bei den einzelnen Orten explizit erwähnt.

Auf folgende weitere Hundestrände wollen wir hinweisen, das Sie sehr schön sind.

  • Beckerwitz
    • westlich von Wismar
    • Parkplatz 200 m entfernt
    • keine strandkörbe
    • Naturstrand – feinsandig
  • Heringsdorf auf Usedom
    • Parkplätze 300m
    • Strandkörbe vorhanden
    • feinsandig
    • Beutelspender
    • Gastronomie vorhanden
  • Prerow auf dem Darss
    • Parkplätze 200 m entfernt
    • feinsandig
    • Gastronomie und Spielmöglichkeiten vorhanden
  • Ueckermünde am Stettiner Haff
    • Parkplätze 100 m vorhnanden
    • feinsandig
    • Gastronimie / Toiletten
    • keine Strandkörbe
  • Wohlenberg
    • Parkplätze 100 m entfernt
    • Kurtaxe
    • keine Strandkörbe
    • feinsandig
    • Imbiss, Kiosk, Spielplatz etc vorhanden
  • Zempin
    • Parkplätze 100 m entfernt
    • feinsandig
    • keine Kurtaxe
    • Beutelspender
    • Imbiss, Kiosk, Spielplatz etc vorhanden
  • Zinnowitz
    • Parkplätze 400m entfernt
    • Strandkörbe
    • Kurtaxe
    • Beutelspender
    • feinsandig
    • Gastronomie vorhanden

Dahme Nordstrand

Der Dahmer Nordstrand entwickelt sich immer mehr zum perfekten Familienstrand. Natürlich fällt der Strand flach und meistens sandig ins Wasser ab. Das ist in Dahme nichts besonderes. Dazu kommt aber am Nordstrand nördlich (links) der Seebrücke ein tolles Angebot aus Sport, Spiel, Gastronomie und Shopping für Familien. Kinderhafen mit Veranstaltungsprogramm für Kinder, Beachvolleyball, Basketball, Blue Water Shop Surf Fashion and Beachwear, Restaurant Vörn Diek, Riesen-Wassertrampolin, StrandSPA, Spielstrand, Piratenspielplatz und noch mehr. Dazu der neue Deich und das neu gestaltete Deichvorland.
Die Gegend hat sich toll entwickelt. So viel geballtes Angebot an einem Platz gibt es nicht so häufig. Dahmer Nordstrand: Da will ich hin!

eingesandt von Helge

Sicherheit am Strand

In den letzten Wochen liest man immer wieder von Badetoten an der Ostsee. Insgesamt 11 Tote sind bis dato allein im Juli in Mecklenburg Vorpommern zu beklagen. Die Ursachen sind vielfältig, jedoch gibt es einige grundlegende Sachen die beachtet werden sollten.

  • Unterschätzen Sie nicht die Kraft des Wassers
  • Gehen Sie nicht überhitzt ins Wasser.
  • Achten Sie auf das Wetter
  • Wenn Sie freieren, verlassen Sie das Wasser
  • Gehen Sie nur baden wenn Sie fit sind
  • Achten Sie auf Warnhinweise, Bojen, Verbote und Flaggen
  • Gehen Sie am besten nie alleine baden
  • Buhnen, Seebrücken etc sind kein Spielplatz.

Unterschätzen Sie nie die Ostsee, gerade bei starken Wind sollte man die Badeverbote beachten. Das Wasser ist im Vergleich Außentemperatur erfrischend kühl, jedoch ist diese Erfrischung eine Belastung für Ihren Kreislauf. Achten Sie auf Ihren Körper und lernen Sie die Zeichen zu deuten.

Blaualgen Ostsee

Seit letzter Woche gibt es vereinzelte Meldungen, das Blaualgen in der Ostsee gesichtet wurden. Er wurden in der Lübecker Bucht und der westlichen Mecklenburger Bucht weit entfernt von den Küsten Angelteppiche gesichtet. Auflandiger Wind könnte diese jedoch an die Küste treiben. Blaualgen sind sogenannte Cyanobakterien. Sie können Hautreizungen, allergische Reaktionen und Magen-Darm-Probleme auslösen wie das Landesamt für Gesundheit und Soziales (LAGuS) MV bekannt gab. Generell gibt es kein Badeverbot, jedoch sollte man auf entsprechende Hinweise vor Ort achten. Aktuell ist noch kein großes Ostseebad bekannt, wo Blaualgen vorkommen.

Strand Meschendorf

meschendorf_Strand

Der Strand von Meschendorf ist ein reiner unbewirtschafteter Naturstrand. Zum Strand gelangt man entlang des Radwanderweges Richtung Kühlungsborn oder direkt im Ort, die Steilküste hinunter an einer Treppe. Der Strand ist natürlich, mit Sand Steinen und auch Strandgut. An der Steilküste kann man direkt die Kraft des Meeres ablesen, dies sieht man auch an den unzähligen abgerutschten Bäumen. Vor Meschendorf gibt es einen Sandbank, jedoch muss man um zu dieser zu gelangen erstmal über Steine, dies erschwert den Einstieg. Aufgrund dieser Bedingungen ist der Strand von Meschendorf weniger frequentiert. Geparkt werden kann direkt an der Straße.

Blaue Flagge

Folgende Ostsee Strände wurden aktuell mit der blauen Flagge ausgezeichnet:

  • Ostseebad Boltenhagen – Strandklinik
  • Ostseebad Kühlungsborn – Mittelstrand
  • Bad Doberan/ Heiligendamm – Am Heiligen Damm
  • Ostseebad Nienhagen – Hauptstrand
  • Ostseebad Warnemünde – Oststrand
  • Ostseebad Warnemünde – Weststrand
  • Ostseebad Warnemünde – Warnemünder Strand
  • Ostseeheilbad Graal-Müritz – Hauptstrand – Seebrücke
  • Ostseebad Dierhagen – Am Plateau
  • Ostseebad Wustrow – Fischländer Strand
  • Ostseebad Ahrenshoop – Hohes Ufer
  • Ostseebad Prerow – Nordstrand
  • Ostseeheilbad Zingst – Kurhaus
  • Ostseebad Binz – Hauptstrand
  • Ostseebad Sellin – Nordstrand
  • Ostseebad Sellin – Fischerstrand
  • Ostseebad Baabe – Hauptstrand
  • Ostseebad Göhren – Nordstrand
  • Ostseebad Karlshagen – Hauptstrand
  • Ostseebad Karlshagen – Dünencamp
  • Ostseebad Trassenheide – Campingplatz
  • Ostseebad Trassenheide – Hauptstrand
  • Ostseebad Zinnowitz – Hauptstrand
  • Seebad Loddin – Hauptstrand
  • Seebad Heringsdorf – Sportstrand
  • Seebad Bansin – Langenberg
  • Seebad Ahlbeck – An der Seebrücke
  • Vitte Hiddensee – Hauptstrand

Die blaue Flagge ist eine jährlich vergebene Auszeichnung für Badestellen, die in der letzten Saison die hohen Standards hinsichtlich der Umweltbildung, des Umweltmanagement und der Wasserqualität eingehalten haben. Die blaue Flagge ist weißt auf eine hohe Qualität und Sauberkeit der Ostsee hin.

Auf Kreuzfahrt in der Ostsee

Sand, Sonne und eine steife Brise – die Ostseestrände sind nicht nur bei Familien mit kleinen Kindern hoch im Kurs, sie bieten für jeden einen Ort der Erholung. Sei es im Sommer unter dem Sonnenschirm, bei herbstlichen Stürmen und Regen oder im Winter, eingepackt in einen warmen Mantel, den Reiz verliert die Ostsee nicht. Ob die deutschen, dänischen oder schwedischen Strände, überall erstreckt sich die Schönheit der Ostsee und viele größere Orte haben einen angegliederten Hafen, der von Kreuzfahrtschiffen angefahren wird. Nicht selten können vom Strand die großen Luxusliner beobachtete werden, wie sie Kurs auf den Hafen nehmen oder sich wieder verabschieden und ganz ehrlich, wäre man nicht selber auch gerne mal dabei? Einfach mal ein Kreuzfahrtangebot testen!
Skandinavische Kreuzfahrtangebote für die Ostsee

Einmal von der Seeseite die skandinavischen Metropolen bereisen Die Ostsee, auch baltisches Meer genannt, bietet viele interessante Kreuzfahrtangebote und Routen. Die beste Reisezeit ist von Mai bis Oktober, die Fahrten starten oft ab Kiel oder Warnemünde, internationale Reisen beginnen hingegen bevorzugt in Kopenhagen, der wunderschönen dänischen Hauptstadt. Maritimes Flair, endlose Shoppingmöglichkeiten, urige Restaurants am Hafen und die wohl bekannteste Meerjungfrau empfangen die Urlauber und führen sie ein, ein die Schönheit Kopenhagens. Von hier aus geht es mit dem Kreuzfahrtschiff meist in die umliegenden skandinavischen Metropolen Stockholm und Helsinki. Selten ist die landschaftliche und städtische Vielfalt so groß wie im Ostseegebiet. Der Sprung zwischen Strandurlaub und Städtetrip ist hier klein und lässt sich hier sehr gut vereinbaren.
Mit dem Kreuzfahrtschiff bis in die Altstadt

Stockholm, mit seinen unzähligen vorgelagerten Schären und einem Wasseranteil von über 30% ist prädestiniert für einen Sommerurlaub. Die schwedische Hauptstadt gehört zu den Hauptreisezielen der Kreuzfahrtangebote in der Ostseeregion. Mit dem Schiff lässt sich direkt in die Altstadt Stockholms schippern. Auch Kiel und Warenmünde, auf deutscher Seite, laden zu einem Besuch ein. Beiden Städten ist ein traumhafter Ostseestrand vorgelagert, der alleine schon eine Reise wert ist. Die Ostsee hat neben Strandkörben, Quallen und Wellen weit mehr zu bieten. Kreuzfahrtangebote sind bei dieser Vielfalt eine gute Möglichkeit sich mit der Ostseeumgebung vertraut zu machen.